OLIVA (OLIWA)

Oliva

Dom zu Oliva — Olivaer Park — Abtpalast

Oliva ist eins der schönsten Viertel Danzigs. Malerisch inmitten von Wäldern, Hügeln und Bächen gelegen, gehörte es Jahrhunderte lang dem Zisterzienserorden, der hier eine Kirche, ein Kloster, die Residenz des Abts und einen Park sowie zahlreiche Mühlen am Olivaer Bach anlegte. 1925 wurde die Diözese Danzig gegründet, und die Kirche, die von da an Bischofssitz war, wurde zur Kathedrale erhoben. Der Dom zu Oliva ist bekannt für seine schlanke, hoch aufstrebende Fassade und seine außergewöhnlichen Orgeln, auf denen regelmäßig phantastische Konzerte gegeben werden.

Die Besichtigung Olivas beginnen wir am Dom zu Oliva. Wir hören dort ein 20-minütiges Konzert, das auf den berühmten Olivaer Orgeln aus dem 18. Jahrhundert gespielt wird. Dann spazieren wir durch die Alleen des Olivaer Parks. Während des Spaziergangs bringe ich Ihnen die Geschichte des Zisterzienserordens näher. Schließlich kommen wir zum Abtpalast, der zwischen Teichen, Springbrunnen, Gärten und Wegen mit seltenen Baumarten gelegen ist.

Besichtigungszeit: 1-2h


Zusätzliche Angebote:

KARLSBERG (PACHOŁEK): Denjenigen von Ihnen, die nichts gegen eine Fußwanderung einzuwenden haben, biete ich gerne einen Ausflug auf den Karlsberg an. Es handelt sich dabei um eine Erhebung von 108m über dem Meeresspiegel. Von der dortigen 15m hohen Aussichtsplattform liegt einem das großartige Panorama Olivas zu Füßen, umgeben von Wäldern und Meer. (1h)

HOTEL DWÓR OLIWSKI (OLIVAER HOF): Fußballfans interessiert sicher, dass während der Fußball-Europameisterschaft EURO 2012 die deutsche Nationalmannschaft im nahegelegenen Hotel "Dwór Oliwski" gewohnt hat. Dorthin gelangen wir über einen Weg, der sich am Waldrand entlangschlängelt und an einer alten Wasserschmiede vorbeiführt, die heute als Museum dient. (1h)