MIT DEM KAJAK UM DIE SPEICHERINSEL UND DEN BLEIHOF (OŁOWIANKA)

mit dem Kajak um die speicherinsel und den Bleihof

Alte Mottlau — Lange Brücke — Krantor — Sołdek — Königlicher Speicher — Polnische Baltische Philharmonie — Fischmarkt — Radaunekanal — Kielgraben — Neue Mottlau — Yachthafen — Milchkannentor — Alte Mottlau

Während unserer Tour um die Speicherinsel und den Bleihof (Ołowianka) begegnen wir der Stadtgeschichte von ihren Anfängen bis heute. Der Ausflug beginnt an der Alten Mottlau. Wir rudern an den zahlreichen Speichern der Speicherinsel entlang und besichtigen die Stadttore zur Wasserseite an der Langen Brücke. Besonders herausragend ist das Krantor - der Stolz Danzigs und im Mittelalter der größte Hafenkran Europas. Gleich daneben sehen wir das erste nach dem Zweiten Weltkrieg in der Danziger Werft gebaute Frachtschiff, die Sołdek. Wir kommen am Königlichen Speicher sowie dem Danziger Elektrizitätswerk aus dem 19. Jahrhundert vorbei, das heute Sitz der Polnischen Baltischen Philharmonie ist. Auf der anderen Mottlauseite erstreckt sich der Fischmarkt, auf dem man bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs frischen Fisch kaufen konnte. Nicht weit davon entfernt lag die Ordensburg der Kreuzritter. An ihrem Platz wird derzeit das Archäologische Museum „Zamczysko” (Burg) gebaut. Jenseits des Radaunekanals entsteht gerade das Museum des Zweiten Weltkriegs. Wir umfahren die Bleihof-Insel und kommen dann auf die Neue Mottlau, an der sich der Danziger Yachthafen befindet. Das Milchkannentor passierend rudern wir an neu entstandenen Wohnimmobilien vorbei, die stilistisch an die historische Bebauung der Speicherinsel, der ehemaligen Schatzkammer Danzigs, anschließen.

Besichtigungszeit: 2-2,5h