MIT DEM FAHRRAD DURCH LANGFUHR (WRZESZCZ)

Langfuhr

Klinikum — Strießbach — Helene-Lange-Schule — Marienkapelle — Christuskirche — Denkmal für den Priester Bronisław Komorowski — Labesweg — Neuer Markt — Pestalozzischule — Danziger Aktien-Bierbrauerei — Kleinhammerpark — Herz-Jesu-Kirche — Jäschkentaler Wald — Gutenberg-Altane — Waldtheater — Jäschkentaler Weg — Große Allee — Technische Hochschule — Baltische Oper — orthodoxe Nikolaikirche — Danziger Medizinische Universität

Langfuhr ist eines dieser Viertel Danzigs, die eine einzigartige Atmosphäre haben. Das alte Langfuhr können wir in den Erzählungen von Günter Grass kennenlernen, denn genau hier wurde der Literaturnobelpreisträger und Ehrenbürger Danzigs geboren. Aus diesem Grund wird ein großer Teil unserer Strecke sowohl mit Grass als auch seinen literarischen Figuren verbunden sein. Aber das ist nicht alles. Unsere Besichtigungstour auf dem Fahrrad beginnen wir an dem Klinikum (Krankenhaus), in dem Grass zur Welt kam. Wir fahren an den Strießbach, einen Bach, der Langfuhr durchfließt und uns die ganze Zeit auf unserer Strecke begleiten wird. Auf dem Weg sehen wir die im Jugendstil gehaltene ehemalige Helene-Lange-Schule; die zunächst als Turnhalle dienende Marienkapelle (Kościół św. Krzyża) und die durch ihre zwiebelartige Kuppel auffallende Christuskirche (Kościół św. Andrzeja Boboli). Wir passieren das Denkmal für den Priester Bronisław Komorowski, einen Geistlichen der polnischen Gemeinde zu Zeiten der Freistadt Danzig. Anschließend biegen wir in den Labesweg (Lelewela) ein, an dem Grass als Junge gelebt hat und wo seine Eltern einen Kolonialwarenladen betrieben. Wir kommen auf den Neuen Markt (Plac Wybickiego), auf dem wir die literarischen Figuren Grass treffen - die zierliche Mädchengestalt mit Regenschirm im Zentrum des Springbrunnens stellt Jenny dar, auf dem Bänkchen sitzt Oskar mit der Blechtrommel. Gleich daneben, an der Pestalozzi-Straße befindet sich eine Schule, die heute eine der Danziger Oberschulen ist, und zu Grass Jugendzeiten eine Grundschule, die er selbst auch besuchte. Wir fahren an der ehemaligen Bierbrauerei vorbei, in der zahlreiche Danziger Biersorten hergestellt wurden und werfen einen Blick in den Kleinhammerpark (Park Kuźniczki) und die benachbarte Marienstraße (Wajdeloty) mit ihren bezaubernden Altbauten vom Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts. Nach der Besichtigung der Herz-Jesu-Kirche (Kościoł Najświętszego Serca Jezusowego), in der Günter Grass getauft wurde, fahren wir zum Jäschkentaler Wald (Jaśkowy Las), wo wir an der Gutenberg-Altane und am Waldtheater (Teatr Leśny) einen Stopp einlegen. Wir fahren den Jäschkentaler Weg (Jaśkowa Dolina) entlang, an dem sich stilvolle Villen vom Ende des 19. und der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts befinden, die an kleine Paläste erinnern. Anschließend machen wir uns auf den Weg zur Großen Allee, an der das schöne Hauptgebäude der mehr als einhundert Jahre alten Technischen Hochschule liegt; sowie die sich in einer umgebauten preussischen Pferdereitbahn befindende Baltische Oper (Opera Bałtycka); die orthodoxe Nikolaikirche und die Danziger Medizinische Universität. Zum Abschluss unseres Radausflugs durch Langfuhr können wir uns in einem der Parks erholen und auf der Karte nachsehen, welche imponierende Strecke wir zurückgelegt haben.

Besichtigungszeit: 3-5h