DIE DREISTADT (TRÓJMIASTO)

Danzig

Danzig (Gdańsk) — Zoppot (Sopot) — Gdingen (Gdynia)

Denjenigen, die nicht nur Danzig, sondern auch Zoppot und Gdingen kennenlernen möchten, biete ich einen Ausflug durch die gesamte Dreistadt an. Jede der drei Städte hat ihren besonderen Charakter: Danzig ist eine Stadt, in der man auf Schritt und Tritt die Spuren einer interessanten und verwobenen Geschichte findet. Bei einem Spaziergang durch die Straßen Zoppots dagegen kann man bis heute die erholsame Atmosphäre eines Seebads aus dem 19. Jahrhundert spüren. Ins elegante Gdingen wiederum treibt der Wind vom Meer ständig neue Ideen und Inspirationen.

Unseren Ausflug beginnen wir mit der Besichtigung des historischen Danziger Zentrums, der Langen Brücke mit dem Krantor, der Frauengasse mit der Marienkirche sowie des sogenannten Königswegs, also der Langgasse und des Langen Marktes, wo wir uns die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Danzigs — das Rechtstädtische Rathaus, den Neptunbrunnen und den Artushof — anschauen.

Anschließend fahren wir weiter zum Platz der Solidarność (Platz der Gewerkschaft "Solidarität"), an dem sich das geschichtsträchtige Eingangstor zur Danziger Werft, das Europäische Zentrum der Solidarität und das Denkmal für die gefallenen Werftarbeiter von 1970, in Form dreier Kreuze, befinden. Wir fahren am Werftgelände entlang in Richtung der Bernstein-Arena, dem Stadion, in dem mehrere Spiele der Fußball-Europameisterschaft EURO 2012 stattfanden. Anschließend geht es vorbei am Haus von Lech Wałęsa zum Dom zu Oliva, bekannt für seine schlanke, hoch aufstrebende Fassade und die außergewöhnlichen Orgeln, auf denen regelmäßig phantastische Konzerte gegeben werden.

Vor uns liegt nun Zoppot, einst ein dem Zisterzienserorden gehörendes Fischerdorf, das seit dem Beginn des 19. Jahrhunderts mit der damals aufkommenden westlichen Mode zu Bädern in Meerwasser als Kurort genutzt wurde. Gemeinsam verschaffen wir uns einen Eindruck von der Zoppoter Architektur, die sich durch luxuriöse Jugendstilvillen und malerische Sommerfrischler-Häuser, gebaut für die zahlreichen Gäste des Kurorts, auszeichnet. Wir schlendern auf der Promenade bis zur Mole, der längsten hölzernen Seebrücke in Europa, von der aus man einen herrlichen Blick auf die Danziger Bucht und die Stadt Zoppot hat. Hier können wir ein wenig durchatmen, uns in den Sand setzen, durch das Meerwasser waten, die jodhaltige Luft atmen, und unserer Gesundheit etwas Gutes tun :)

Nach der Erholungspause geht es weiter in den jüngsten Ort der Dreistadt: Gdingen, das vor Kurzem seinen 85. Geburtstag gefeiert hat. Wir fahren durch das Stadtzentrum, das in modernistischem Stil gebaut wurde. An der Mole, an der das Schiff der polnischen Kriegsmarine aus dem II. Weltkrieg, die ORP Błyskawica, sowie das ehemalige Segelschulschiff für Generationen von Schülern der Seefahrtsschule, die Dar Pomorza (Gabe Pommerns) ankern, steigen wir aus. Gleich daneben befindet sich ein bei den Bewohnern Gdingens und Touristen gleichermaßen beliebtes Museum - das Gdingener Aquarium, das Meerestiere und -pflanzen aus der gesamten Welt ausstellt.

Wir kehren über die wichtigste Verkehrsader der Dreistadt zurück. Sie verbindet Danzig, Zoppot und Gdingen, an ihr befinden sich viele interessante Objekte aus der Geschichte, der Kultur, der modernen Stadtentwicklung und dem Alltagsleben der Dreistadt.

Besichtigungszeit: 6-9h